„Grüner“ Strom – Heizen mit Smart Energy

smart-energyFür die Betreiber von Naturstromanlagen, wie z. B. PV-Anlagen, stand aus Renditeüberlegungen bisher die Netzeinspeisung im Vordergrund. Doch inzwischen sind Einspeisevergütungen deutlich unter die Tarife von Bezugsstrom gesunken. Andererseits ist PV-Strom deutlich günstiger geworden, weil die Kosten der Systeme stark gesunken sind. Da die Stromspeicherung in Batterien immer noch sehr teuer ist, stellt heute die Erzeugung von Wärme durch Sonnen-, Wind- oder Wasserkraft eine durchaus wirtschaftliche Lösung dar. Egal was zukünftig in Sachen EEG (Erneuerbare Energien Gesetz) entschieden wird – Sie machen Ihre eigene Energiewende! Das Naturstrom-Heizgerät Smart Energy „veredelt“ solare Energiegewinne aus Naturstromanlagen, die Ihre Elektrogeräte im Haushalt nicht mehr benötigen. Unabhängig von Einspeisetarifen und Netzanschlüssen. Dabei kann die erzeugte Energie zur Heizungsunterstützung und/oder zur Warmwasserbereitung verwendet werden. Die intelligente und flexible Regel- und Steuerungseinheit sorgt dafür, dass überschüssige Energie im Schichtspeicher, gespeichert wird.

Ausführliche Informationen finden Sie hier

https://ratiotherm.de/produkte/naturstrom-smart-energy/naturstrom-smart-energy/

Thermische Energie – Heizen mit Wärmepumpe

WärmepumpeEine Wärmepumpe ist eine Heizung, welche die in der Umwelt gespeicherte thermische Energie (Erde, Luft oder Wasser) nutzt, um Gebäude zu erwärmen. Anders als bei Holz-, Öl- oder Gasheizungen, funktioniert das jedoch nicht durch eine Verbrennung, sondern über einen komplizierten technischen Prozess. Wie in einem Kühlschrank kommt es dabei darauf an, thermische Energie mit geringen Temperaturen, auf ein höheres Niveau anzuheben. Während das im Kühlschrank dazu führt, dass das Innere angenehm kühl bleibt, ermöglicht der Prozess in der Wärmepumpe, dass die Umweltwärme im Heizungssystem verwendet werden kann. Wärmepumpen sind eine ausgereifte Technik. Sie rechnen sich dann, wenn das Kostenverhältnis des eingesetzten Stroms zu anderen Energieträgern günstig ist.

Nachhaltigkeit

Kein anderer Wärmeerzeuger erhält als „Stand alone“-Gerät eine so hohe Energieauszeichnung wie die Wärmepumpe. Die Wärmepumpe nutzt mindestens 75% kostenlos zur Verfügung stehende Umweltenergie aus Erde, Luft oder Wasser. Lediglich 25% werden in Form von Strom zum Betrieb der Wärmepumpe zugeführt. Dies kann heutzutage einfach mit „grünem Strom“ aus regenerativen Energiequellen geschehen. Somit spart der Verbraucher nicht nur umweltbewusst Energie, sondern bares Geld. Der Nutzer einer Wärmepumpe ist darüber hinaus unabhängiger von fossilen, endlichen Energieträgern und der damit verbundenen Preisentwicklung.

Ausführliche Informationen finden Sie hier

https://ratiotherm.de/produkte/waermepumpen/basis-waermepumpe-wp-max/